Pfarre Am Tabor

Auferstehung Christi

Pfarre Am Tabor

Auferstehung Christi

church holy week 2016a

Die Malankara indisch-orthodoxe Kirche wurde vom Apostel Thomas, einem der 12 Apostel, in Kerala, Indien im Jahr 52 gegründet. Die Kirche ist durch die Einführung des Katholikates (Bezeichnung für das Kirchenoberhaupt) im Jahr 1912 in eine wichtige Phase ihrer Geschichte eingetreten; sie verwendet die westsyrische Liturgie. Ihre Glaubenslehre beruht auf den Beschlüssen der Konzile von Nicea (A.D. 325), Konstantinopel (A.D. 381) und Ephesos (A.D. 431). Der Sitz des Kirchenoberhauptes ist in Kottayam in Kerala, einem Bundesstaat Indiens mit einer hohen Alphabetisierungsrate (von über 95%). Die Kirche hat mehr als 2 Mio. Gläubige in weltweit 30 Diözesen .

Die orthodoxe St. Thomas Vereinigung in Wien wurde 1982 von Dr. M. O. John gegründet, als er ebendort sein Doktoratsstudium absolvierte. Die 25 Jahr-Feier fand im November 2007 statt; die Ehrengäste waren Weihbischof Franz Scharl und Dechant Ferenc Simon.

Derzeit besteht die Vereinigung in Wien aus 16 Familien.
Die Messe wird jeden Sonntag um 09.30 Uhr in der Wochentagskapelle der katholischen Kirche Am Tabor in 1020 Wien gefeiert. Nach der Messe gibt es ein Mittagessen oder Agape und es wird Religionsunterricht angeboten. Es werden alle wichtigen Feiertage begangen, wie z.B. Weihnachten (am 25.12); Ostern usw. In der Fastenzeit werden zusätzlich Gebete in der o.g. Wochentagskapelle veranstaltet oder es finden Gebetstreffen in den Heimen von Kirchenmitgliedern statt.