Pfarre Am Tabor

Auferstehung Christi

Pfarre Am Tabor

Auferstehung Christi

33. Sonntag im Jahreskreis, Welttag der Armen

31931sw_600
Ein reicher Mann geht auf Reisen und vertraut sein gewaltiges Vermögen seinen Dienern an. Als er zurückkehrt, hat der Diener, der fünf Talente Silbergeld bekommen hat, diesen Betrag verdoppelt. Er wird gelobt und befördert. Keine Nachfrage, auf welche Weise die 100%-Rendite möglich war. Im Kontext Lateinamerikas mit der Option für die Armen wurde das Gleichnis ganz anders ausgelegt. Da ist gerade der dritte Diener der Held, denn er widersetzt sich dem Herrn und dem System, das er verkörpert. Das Gleichnis ist von Spannungen geprägt. Die gesamte Erzähldynamik spricht aber für den Herrn. Seine Position setzt sich durch, obwohl sein Verhalten moralisch zweifelhaft ist. Die Evangelien überliefern Gleichnisse mit «unmoralischen Helden» (z.B. Lk 16,1–8, Mt 13,44), die zumuten, aus anstössigen Beispielen gleichwohl zu lernen.
Ist das Gleichnis eine provokative Anregung für die Auseinandersetzung? Eine Gesprächsschule?


Welttag der Armen

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 20. - 26. Nov. 2017
Mo 20.11. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
(für verstorbene Mama)(46)
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde
19.00 Uhr Liturgie- und Familienausschuss

Di 21.11. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse
(für alle Verstorbenen von Frau Waltraud Peschek)(47)

Mi 22.11. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
(für alle Verstorbenen)(46)
9.00 Uhr Frauentreff
15.00 Uhr Kindertanzen
19.00 Uhr Bildungsabend mit Mag. Dr. Essmann

Do 23.11. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 24.11. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 25.11. 8.00 Uhr Frühmesse

So 26.11. Christkönigssonntag, (Zählsonntag)
9.00 Uhr Hl. Messe
Einladung zum Pfarrcafe im 3. Stock


32. Sonntag im Jahreskreis

31929co_600

Warum sie das Öl nicht teilten
 
Für mich symbolisiert das Öl die Bewährung im Glauben. Das kann jede und jeder nur für sich selbst: Andere können nicht für mich lieben, nicht meine Gebete sprechen, nicht für mich in den Gottesdienst gehen. Deshalb konnten die klugen Jungfrauen auch nicht das Öl mit den törichten teilen. Doch eines haben sie vielleicht dennoch versäumt: Die Schlafenden rechtzeitig zu wecken.

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 13. - 19. Nov. 2017

Mo 13.11. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
16.00 Uhr Martinsfest Kindergarten

Di 14.11. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 15.11. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
(für verstorbene Tante)(46)
9.00 Uhr Frauentreff
15.00 Uhr Kindertanzen

Do 16.11. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 17.11. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 18.11. 8.00 Uhr Frühmesse

So 19.11. 33. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Hl. Messe
Welttag der Armen
Wir bitten um ihre Spende zur Caritas-Inlandshilfe
Einladung zum Pfarrcafe im 3. Stock
 

31. Sonntag im Jahreskreis

31922co_600
Bibelwort: Matthäus 23,1-12
Wieso nicht Meister nennen lassen? Ein guter Freund hat nach seiner KfZ-Ausbildung seinen Meister gemacht und ist sehr froh darüber. Es ist ein Titel, mit dem er besser vorwärtskommt in seiner beruflichen Laufbahn. Insofern ist klar: Der Meister ist zwar ein Abschluss, aber auch wieder nur ein erster Schritt auf einem weiten Weg.
Jesus kritisiert eine Einstellung, die meint, jemand wäre schon am Ende; er wäre fertig mit der Meisterschaft. Aber gerade im spirituellen Leben und im ganz alltäglichen Miteinander sind wir nie fertig. Wir sind immer Lernende. Es gilt also gerade nicht, von oben herab andere belehren zu wollen. Es geht darum, selbst immer ein Lernender zu sein und zu entdecken, wo der Weg hingeht. Dazu braucht es Achtsamkeit. Es braucht Mut, sich selbst immer wieder zu hinterfragen. Die Bereitschaft anzuerkennen, dass das, was gestern gut und richtig war, heute nicht mehr sinnvoll und hilfreich ist. Bevor wir etwas zu sagen haben, müssen wir bereit sein zu hören. Ob unser Leben zu einer Meisterschaft gereift ist, das entscheidet sich erst am Ende. Bis dahin sind wir auf dem Weg: als Lernende.
 
Klaus Metzger-Beck
 

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 6. - 12. Nov. 2017
Mo 6.11. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie (für verstorbenen Opa)(45)
9.00 Uhr Bastelrunde
15,00 Uhr Pensionistenrunde

Di 7.11. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse (für verstorbene Karin Schrott)(44)

Mi 8.11. 8,00 Uhr Frauen- und Müttermesse
(für verstorbenen Opa und Oma)(45)
9.00 Uhr Frauentreff
15,00 Uhr Kindertanzen (im Pfarrcafe)

Do 9.11. 17,40 Uhr Rosenkranz
18,30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 10.11. 8.00 Uhr Frühmesse
(für verstorbene Schwester Scholastika und Eltern)(45)

Sa 11.11. 8.00 Uhr Begräbnismesse (Josef Rail*1944)

So 12.11. 32. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Hl. Messe
Wir bitten um ihre Spende zur Darlehensrückzahlung
Einladung zum Pfarrcafe im 3. Stock

30. Sonntag im Jahreskreis, Allerheiligen und Allerseelen

28244co_400

Bibelwort: Matthäus 22,34-40
Diese Verse haben es in sich – wegen ihrer Grundsätzlichkeit. Da ist zunächst der Versuch einiger Pharisäer, Jesus zu versuchen, also zu einem Fehler zu bewegen. Vermutlich suchen sie einen Weg, Jesus aus dem Weg schaffen zu können. Religionsführer neigen zur Enge. Neue Gedanken sind verdächtig. Darum erbitten diese Religionsführer von Jesus eine Antwort auf die Frage nach dem höchsten Gebot. Vielleicht, so ihre Hinterlist, verrät Jesus da schon das Judentum. Tut er aber nicht. Im Gegenteil. Als gläubiger und frommer Jude nennt Jesus eben das, was als „höchstes“ Gebot gilt: Gott zu lieben – und die Nächsten ebenso. Mit diesem Machtwort aus dem 5. Buch Mose (6,5) und dem Zusatz der Nächstenliebe ist das Gespräch, das als Falle begann, beendet.
Für uns auch. Jesus beantwortet die Frage aller Fragen. Was ist christlich? Was zeichnet unsere Heiligkeit vor Gott aus? Was ist das Wesen der Kirche? Nicht die Regelungen des Glaubens, sondern die Ermöglichung von Gottesliebe und Menschenliebe. Eine Kirche, die sich in Frage- und Antwortspielen verstrickt und in Regelungen, wer dazugehört und wer nicht, verfehlt ihren Auftrag und verliert ihre Aufgabe. Also verliert sie sich. Anders gesagt: Kirche ist eine Ermöglichung von Liebe. Damit Liebe lieben kann – gegen alle Erfahrung.
 
Michael Becker
 

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 30.Okt. - 5.Nov. 2017

Mo 30.10. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
(für verstorbenen Vater + Schwiegervater) (43)
9.00 Uhr Bastelrunde

Di 31.10. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse (für alle armen Seelen) (43)

Mi 1.11. Allerheiligen
9.00 Uhr Hl. Messe

31918co_600
Bibelwort: Matthäus 22,34-40
Diese Verse haben es in sich – wegen ihrer Grundsätzlichkeit. Da ist zunächst der Versuch einiger Pharisäer, Jesus zu versuchen, also zu einem Fehler zu bewegen. Vermutlich suchen sie einen Weg, Jesus aus dem Weg schaffen zu können. Religionsführer neigen zur Enge. Neue Gedanken sind verdächtig. Darum erbitten diese Religionsführer von Jesus eine Antwort auf die Frage nach dem höchsten Gebot. Vielleicht, so ihre Hinterlist, verrät Jesus da schon das Judentum. Tut er aber nicht. Im Gegenteil. Als gläubiger und frommer Jude nennt Jesus eben das, was als „höchstes“ Gebot gilt: Gott zu lieben – und die Nächsten ebenso. Mit diesem Machtwort aus dem 5. Buch Mose (6,5) und dem Zusatz der Nächstenliebe ist das Gespräch, das als Falle begann, beendet.
Für uns auch. Jesus beantwortet die Frage aller Fragen. Was ist christlich? Was zeichnet unsere Heiligkeit vor Gott aus? Was ist das Wesen der Kirche? Nicht die Regelungen des Glaubens, sondern die Ermöglichung von Gottesliebe und Menschenliebe. Eine Kirche, die sich in Frage- und Antwortspielen verstrickt und in Regelungen, wer dazugehört und wer nicht, verfehlt ihren Auftrag und verliert ihre Aufgabe. Also verliert sie sich. Anders gesagt: Kirche ist eine Ermöglichung von Liebe. Damit Liebe lieben kann – gegen alle Erfahrung.
 
Michael Becker
 


Do 2.11. Allerseelen
16.30 Uhr Caritas-Sprechstunde
18.30 Uhr Requiem für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde
Die Pfarrkanzlei ist geschlossen

Fr 3.11. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 4.11. 8.00 Uhr Frühmesse

So 5.11. 31. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Hl. Messe
Einladung zum Pfarrcafe im 3. Stock

29. Sonntag im Jahreskreis

31826co_600

Auf den ersten
Blick sehen wir nur die Glaspaläste
und Hochhäuser
eines modernen Bankenviertels. Klar ist, wem wir hier gehören. Doch
der Glaube lässt genauer hinsehen.
Die christliche Prägung ist eine andere; es ist die Prägung Gottes, der uns liebt, der heilt
und uns eine Zukunft über den Tod hinaus fest versprochen hat.













GOTTESDIENSTE UND TERMINE 23. - 29. Okt. 2017
Mo 23.10. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde

Di 24.10. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 25.10. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff+Cahek
15.00 Uhr Kindertanzen (im Pfarrcafe)

Do 26.10. Nationalfeiertag
18.30 Uhr Hl. Messe

Fr 27.10. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 28.10. 8.00 Uhr Frühmesse

So 29.10. 30. Sonntag im Jahreskreis, Winterzeit
9.00 Uhr Hl. Messe
Einladung zum Pfarrcafe im 3. Stock

Jesus Christus Superstar

Jesus_Flyer_1

28. Sonntag im Jahreskreis

28236co_400
Das Reich Gottes ist ein Fest, erzählt Jesus. Und wenn Jesus redet, ist der Himmel nahe. Bis heute. Er redet nicht vom Jenseits, sondern lässt es spüren: Das Reich Gottes ist mitten unter uns! Zum Fest des Lebens sind alle eingeladen. Wir und alle anderen auch. Zu diesem Fest sind viele unterschiedliche Menschen eingeladen. Und wenn ich ehrlich bin: Bei manchen wundere ich mich. Manche gefallen mir auch ganz und gar nicht. Aber ich bin ja nicht der Gastgeber. Es ist nicht meine Entscheidung, wer das große Fest mit feiert. Gott ist der Gastgeber. Und Gott lädt auch die ein, die ich nicht im Blick habe.

Pasted Graphic

Alle, die in diesem Jahr ein
Ehejubiläum
feiern, sind herzlich eingeladen,
am
Sonntag, den 8. Oktober 2017
um 9.00 Uhr in der Gemeindemesse
einen besonderen Segen zu empfangen.
Anschließend laden wir zum
Sektempfang
in den 3. Stock des Pfarrhauses ein.
Auf Ihr Kommen freut sich
Ihr Pfarrer:
Dechant Ferenc Simon


Anmeldung hier…


Die Ehejubiläen

Hochzeit Grüne Hochzeit
1 Jahr Baumwollene Hochzeit
3 Jahre Lederne Hochzeit
4 Jahre Seidenhochzeit
5 Jahre Hölzerne Hochzeit
6½ Jahre Zinnerne Hochzeit
7 Jahre Kupferne Hochzeit
8 Jahre Blecherne Hochzeit
9 Jahre Keramikhochzeit
10 Jahre Rosenhochzeit
11 Jahre Stahlhochzeit
12 Jahre Nickelhochzeit
12½ Jahre Petersilienhochzeit
14 Jahre Elfenbeinhochzeit
15 Jahre Gläserne Hochzeit
16 Jahre Saphirhochzeit
20 Jahre Porzellanhochzeit
25 Jahre Silberne Hochzeit
30 Jahre Perlenhochzeit
32 Jahre Seifenhochzeit
33½ Jahre Gemüsehochzeit
35 Jahre Leinenhochzeit
37½ Jahre Aluminiumhochzeit
40 Jahre Rubinhochzeit
45 Jahre Messinghochzeit
50 Jahre Goldene Hochzeit
55 Jahre Juwelenhochzeit
60 Jahre Diamantene Hochzeit
65 Jahre Eiserne Hochzeit
67½ Jahre Steinerne Hochzeit
70 Jahre Gnadenhochzeit
75 Jahre Kronjuwelenhochzeit



GOTTESDIENSTE UND TERMINE 16. -22. Okt. 2017
Mo 16.10. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie (für alle Verdorbenen (41))
9.00 Uhr Bastelrunde

Di 17.10. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 18.10. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff
15,00 Uhr Kindertanzen (im Pfarrcafe)
19,30 Uhr Oasenzeit

Do 19.10. 17,40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 20.10. 8.00 Uhr Frühmesse
19,30 Uhr Jesus Christ-Superstar (in der Kirche)

Sa 21.10. 8.00 Uhr Frühmesse
19,30 Uhr Jesus Christ-Superstar (in der Kirche)

So 22.10. 29. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Hl. Messe
Wir bitten um Ihre Spende zum Weltmissionssonntag
Einladung zum Pfarrcafe im 3. Stock

Jesus_Flyer_1

27. Sonntag im Jahreskreis, Erntedankfest, Strudelaktion

31818co_600Das Bild vom Weinberg war in der Reformation populär. Die Reformatoren, die den Weinberg des Herrn pflegen und hegen, der Papst und die Kirche, die ihn ausbeuten und verkommen lassen. Ein Bild protestantischer Polemik – und zugleich eine Anfrage an das Heute: Wie kümmern wir uns um den Weinberg des Herrn? Bringen wir Frucht?
Pasted Graphic 3

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 9. -15. Okt. 2017
Mo 9.10. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
15,00 Uhr Pensionistenrunde

Di 10.10. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 11.10. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff
19,00 Uhr KAB-Treffen

Do 12.10. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 13.10. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 14.10. 8.00 Uhr Begräbnismesse (Franz Smelik*1922)

So 15.10. 28. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Hl. Messe mit Segnung der Ehejubilare+Ehejahre

Pasted Graphic

Alle, die in diesem Jahr ein
Ehejubiläum
feiern, sind herzlich eingeladen,
am
Sonntag, den 8. Oktober 2017
um 9.00 Uhr in der Gemeindemesse
einen besonderen Segen zu empfangen.
Anschließend laden wir zum
Sektempfang
in den 3. Stock des Pfarrhauses ein.
Auf Ihr Kommen freut sich
Ihr Pfarrer:
Dechant Ferenc Simon


Anmeldung hier…


Die Ehejubiläen

Hochzeit Grüne Hochzeit
1 Jahr Baumwollene Hochzeit
3 Jahre Lederne Hochzeit
4 Jahre Seidenhochzeit
5 Jahre Hölzerne Hochzeit
6½ Jahre Zinnerne Hochzeit
7 Jahre Kupferne Hochzeit
8 Jahre Blecherne Hochzeit
9 Jahre Keramikhochzeit
10 Jahre Rosenhochzeit
11 Jahre Stahlhochzeit
12 Jahre Nickelhochzeit
12½ Jahre Petersilienhochzeit
14 Jahre Elfenbeinhochzeit
15 Jahre Gläserne Hochzeit
16 Jahre Saphirhochzeit
20 Jahre Porzellanhochzeit
25 Jahre Silberne Hochzeit
30 Jahre Perlenhochzeit
32 Jahre Seifenhochzeit
33½ Jahre Gemüsehochzeit
35 Jahre Leinenhochzeit
37½ Jahre Aluminiumhochzeit
40 Jahre Rubinhochzeit
45 Jahre Messinghochzeit
50 Jahre Goldene Hochzeit
55 Jahre Juwelenhochzeit
60 Jahre Diamantene Hochzeit
65 Jahre Eiserne Hochzeit
67½ Jahre Steinerne Hochzeit
70 Jahre Gnadenhochzeit
75 Jahre Kronjuwelenhochzeit

26. Sonntag im Jahreskreis

31817co_600

Bibelwort: Matthäus 21,28-32
Interessant – die neue Einheitsübersetzung kehrt die Geschichte um: Hier geht der erste Sohn los, nachdem er ursprünglich nicht wollte. Der zweite sagt: „Ja, Herr!“, und bleibt zu Hause. Rückfrage beim Katholischen Bibelwerk: Stimmt das so? Doch, versichert man mir, die alten Handschriften kennen verschiedene Dramaturgien. So ein Neu-Lesen der Bibel kann uns hilfreich ins Stolpern bringen. Denn bisher klang das Gleichnis nach „Reihenfolge“: Gott fragt zuerst den Gehorsamen, den Frommen, und erst, als der nicht will, wird auch der Sünder gerufen. Die neue Übersetzung macht klar: Gott bittet beide in seinen Weinberg, den Willigen und den Unwilligen. Der eine kennt den richtigen (frommen) Spruch, der andere kennt nicht mal die Anstandsregeln. Wer ist letztendlich dem Vater näher? Auf die Auflösung des Rätsels können Sie sich diesmal nicht verlassen: Die ist nämlich in Ihrer Ausgabe der neuen Einheitsübersetzung wahrscheinlich falsch! Bei der ersten Auflage fiel erst nach dem Druck auf, dass die alte Antwort „der zweite“ von früher stehen geblieben ist. „Jedes Buch hat auch Druckfehler, da ist die Bibel nicht ausgenommen“, heißt es beim Katholischen Bibelwerk. Gottes Wort in Menschenwort – an diesem Sonntag wird diese Erkenntnis des 2. Vatikanischen Konzils Realität. Machen Sie Ihre Bibel zu Ihrem ganz persönlichen Exemplar: Schreiben Sie mit der Hand hinein: „Der erste!“ Damit Sie wissen, welchem Sohn Sie sich anschließen sollen.
Christina Brunner

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 2. - 8. Okt. 2017
Mo 2.10. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde

Di 3.10. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 4.10. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff

Do 5.10. 17,20 Uhr Rosenkranz
18,00 Uhr Euch. Anbetung
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 6.10. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 7.10. 8.00 Uhr Frühmesse

So 8.10. 27. Sonntag im Jahreskreis, Erntedankfest
9.00 Uhr Hl. Messe, anschl. Strudelaktion
Wir bitten um Ihre Spende zur Darlehensrückzahlung

Pasted Graphic 3

25. Sonntag im Jahreskreis

31733co_600
Reich wird man nicht durch das, was man besitzt,
sondern mehr noch durch das,
was man mit Würde zu entbehren weiß.
Und es könnte sein, dass die Menschheit reicher wird,
indem sie ärmer wird, und gewinnt, indem sie verliert.
 
Immanuel Kant

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 25. Sept.-1.Okt. 2017

Mo 25.9. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde
19,00 Uhr Liturgie- und Familienausschuss

Di 26.9. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse
19.30 Uhr Dekantskonferenz

Mi 27.9. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff + Cahek

Do 28.9. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 29.9. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 30.9. 8.00 Uhr Frühmesse

So 1.10. 26. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Hl. Messe
 

24. Sonntag im Jahreskreis

31732co_600

Es gibt eine Schuld, darauf gibt es nur eine Antwort: Das Kreuz. Sechs Millionen ermordete Juden – das können wir nicht uns selbst vergeben. Auch nicht als „spätgeborene Unschuldige“. Das können uns nicht einmal die Überlebenden vergeben. Sechs Millionen ermordete Juden – das kann uns nur der vergeben, der selbst als Jude ermordet wurde: Jesus. Und deshalb gibt es als Antwort nur das Kreuz. Das Symbol der Vergebung. Das uns den Blick in den Himmel öffnet.

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 18. - 24. September 2017
Mo 18.9. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
18.00 Uhr Alpha-Planungstreffen

Di 19.9. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 20.9. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff
19.30 Uhr Oasenzeit (Wien - Flores - Wien)

Do 21.9. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie
19.30 Uhr PGR-Team

Fr 22.9. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 23.9. 8.00 Uhr Frühmesse

So 24.9. 25. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Geburtstagsmesse mit persönlichem Segen für Alle, die
im Monat Juli, August, September Geburtstag haben
Anschl. gemütl. Beisammensein bei Kaffee und Kuchen im 3. Stock

23. Sonntag im Jahreskreis

31726sw

Schenke mir die wichtige Einsicht, dass ich mich gelegentlich irren kann.
Hilf mir, milde zu bleiben.
Mach mich teilnehmend,
aber nicht sentimental,
hilfsbereit, aber nicht aufdringlich.
Gewähre mir, dass ich Gutes finde,
wo ich es nicht vermutet habe,
und Talente bei Leuten,
denen ich sie nie zugetraut habe.
Und schenke mir, Herr, die Liebenswürdigkeit, es ihnen zu sagen.
 
Theresia von Avila

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 11. - 17. September 2017
Mo 11.9. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde

Di 12.9. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 13.9. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff
19.00 Uhr KAB-Treffen

Do 14.9. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie
19.30 Uhr VVR-Team

Fr 15.9. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 16.9. 8.00 Uhr Frühmesse

So 17.9. 24. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Hl. Messe
 

22. Sonntag im Jahreskreis

31722co_400

Wer trägt denn hier ein Kreuz – oder sein Kreuz? Eindeutig ist das auf dem Mosaik aus dem sechsten Jahrhundert nicht zu erkennen. In der Mitte Jesus, zu erkennen am Heiligenschein. Links, das könnte Petrus sein, der Jesus beiseitenehmen will, um ihm Vorhaltungen zu machen. Der ihn aufhalten will auf dem Weg ans Kreuz. Und rechts? Dafür könnten unterschiedliche Personen infrage kommen: Satan, der versucht, das Kreuz „aus dem Spiel zu nehmen“. Denn er weiß: Ohne Kreuz Jesu keine Vergebung, keine Erlösung. Oder bin ich es selbst? Ich, der auch ein Jünger Jesu sein will. Nehme ich mein Kreuz auf mich? Das Bild lässt diese Frage offen. Ich muss sie beantworten.
 

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 4. - 10. September 2017
Mo 4.9. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde

Di 5.9. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 6.9. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
(f. verstorbenen Gatten Emmerich und Verwandte (30))
9.00 Uhr Frauentreff

Do 7.9. 9.00 Uhr Pfarrblatt Redaktionsteam
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie
(für verstorbenen Herrn Zehetgruber (39)

Fr 8.9. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 9.9. 8.00 Uhr Begräbnismesse (Elfriede Tomsche*1927)

So 10.9. 23. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Hl. Messe
Wir bitten um Ihre Spende zur Darlehensrückzahlung

Sommer

31544co_600

Herr,
schenke mir Zeit
für mich
und Zeit
für dich.
Lehre mich
still zu werden
in mir,
und lehre mich,
still zu werden
bei dir,
dass ich mir
selbst begegne
und dass ich
dir begegne.
Dass ich
dir begegne
in der Stille,
im Gebet,
in deinem Wort.
Und dass ich
in der Begegnung
mit dir,
mich selbst
neu kennenlerne
und das Leben
in mir sprudelt.

 

Fronleichnam und 11. Sonntag im Jahreskreis

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 12. - 18. Juni 2017
Mo 12.6. 8.00 Uhr Hl. Messe (Dank- und Bittmesse für James (27))
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde
19.30 Uhr PGR mit Terminplanung

Di 13.6. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 14.6. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff
19.00 Uhr KAB-Treffen

Do 15.6. Fronleichnam
31479co_600


Heißer Kern
des Glaubens

Das Explosive ist dem Fronleichnamsfest nicht anzusehen. Wir zeigen uns mit dem Kern des Glaubens, der Kern-Kraft der Eucharistie. Das Fest kommt ja oft so folkloristisch daher, wie großes geistliches Theater oder wie eine oberflächliche geistliche Unterhaltung. Schaulustige am Wegesrand nehmen womöglich Anstoß an so viel „Äußerlichkeit“.
 
Doch Fronleichnam demonstriert eine Sprengkraft, die die alte Welt aus den Angeln hebt. Wir pflegen – in der Prozession buchstäblich – „Umgang“ mit dem, der in unsere Tiefen und Untiefen hinabsteigt, der uns in sich hineinnehmen und uns verwandeln will. Was in dem einen „Pünktchen“ der Hostie anhebt, das steht der ganzen Welt bevor: Verwandlung.


9.00 Uhr Hl. Messe
15.00 Uhr Familienheuriger in Schwechat (Kellerberg)

Fr 16.6. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 17.6. 8.00 Uhr Frühmesse

So 18.6. 11. Sonntag im Jahreskreis
31486co_600
Jesus sandte die Apostel aus, das Reich Gottes zu verkünden. Nach der Himmelfahrt wurden sie zu Stützen der jungen Gemeinden, aus denen die Kirche entstand. Das Portal der Kirche St. Aposteln macht das sichtbar. Die Apostel als Türöffner der Kirche. Der katholische Theologe Alfred Loisy hat vor über 100 Jahren den einprägsamen Satz formuliert: „Jesus verkündigte das Reich Gottes – und es kam die Kirche.“ Dieser Satz ist missverständlich. Was sich als Erstes nahelegt, ist der Ausruf: Wie schade! Die Kirche ist doch immer weniger als das Reich Gottes. Man kann aber auch sagen: Wenn nach Jesus die Kirche kommt, dann ist die Kirche eben die irdische Gestalt des Reiches Gottes. Welche Lesart von beiden ist die richtige?

9.00 Uhr Hl. Messe
Kein Pfarrcafe

Dreifaltigkeitssonntag

31475co_600

Der leere Thron Christi, das Kreuz, das die unsichtbare Anwesenheit Christi symbolisiert und die Taube sind in ihrer Einheit eine frühchristliche, byzantinische Dreifaltigkeitsdarstellung, die Etimasia (Synonym für Thron Gottes) heißt. Der leere Thron hat dabei zugleich eine zweite Bedeutung: Symbolisiert er einerseits Gottvater, deutet er andererseits die Thronbereitung für die Wiederkehr Christi und das Weltgericht an. Das Erlösungshandeln Gottes, das mit der Schöpfung durch den Vater begonnen hat, wird nach Kreuz und Tod, nach Ostern und Pfingsten in der Wiederkunft Christi vollendet.
 


GOTTESDIENSTE UND TERMINE 5. - 11. Juni 2017

Mo 5.6. Pfingstmontag
9.00 Uhr Hl. Messe

Di 6.6. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 7.6. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse (für Fam. Pulzer (25))
9.00 Uhr Frauentreff
9.30 Uhr Priestertag

Do 8.6. 15.00 Uhr Kindergarten Sommerfest
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 9.6. 8.00 Uhr Frühmesse
19.00 Uhr Lange Nacht der Kirchen

Sa 10.6. 8.00 Uhr Begräbnismesse

So 11.6. Dreifaltigkeitssonntag, Vatertag
9.00 Uhr Familienmesse mit Segnung von allem, was Räder hat
Wir bitten um Ihre Spende zur Darlehensrückzahlung
Kein Pfarrcafe

Pfingsten

31468co_600

O Heiliger Geist,
eins mit dem Vater und dem Sohne,
sei jetzt gerne bereit,
in uns Wohnung zu nehmen, indem du dich ergießest
in unser Herz.
Mund, Zunge, Verstand,
Sinn und Kraft
mögen dein Lob verkünden,
hell flamme auf die Liebe,
die Glut entzünde die Nächsten.

 
Ambrosius von Mailand

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 29. Mai bis 4. Juni 2017
Mo 29.5. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
9.00 Uhr bis 12 Uhr Kanzlei geöffnet (Journaldienst)
18.30 Uhr Maiandacht

Di 30.5. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 31.5. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff

Do 1.6. 15.00 Uhr bis 18 Uhr Kanzlei geöffnet (Journaldienst)
17.20 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Eucharistische Anbetung
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 2.6. 8.00 Uhr Frühmesse
15.00 Uhr Caritassprechstunde

Sa 3.6. 8.00 Uhr Frühmesse

So 4.6. Pfingstsonntag
9.00 Uhr Hl. Messe
Kein Pfarrcafe


 

Christi Himmelfahrt und 7. Sonntag der Osterzeit, Wallfahrt

31377co_600
Himmelfahrt ist ein Zustand des Herzens,
sagt Friedrich Nietzsche. Wie wahr.
Es ist der Himmel, wenn ich im Herzen weit werde.
Es ist der Himmel, wenn mir die Kraft aus der Höhe hilft, meine manchmal engen Grenzen zu weiten.
Ich will dem Himmel Raum geben.
 
31381co_600
Der Name Gottes:
„Ich werde sein, der ich sein werde.“

 
Ein Name wie ein großes Geheimnis. Ein Name, der sich erweisen wird durch Wirkung. Ein Name, der sich bei mir, in mir entschlüsseln wird, indem ich ihm traue. Ein Name, der immer mehr ist als das, was ich von ihm zu wissen meine.

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 22. bis 28. Mai 2017

Mo 22.5. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie (für verstorbenen John (26))
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde
18.30 Uhr Maiandacht

Di 23.5. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 24.5. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse (Bittmesse für James (27))
9.00 Uhr Frauentreff

Do 25.5. Christi Himmelfahrt
9.00 Uhr Hl. Messe

Fr 26.5. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 27.5. 8.00 Uhr Frühmesse

So 28.5. 7. Sonntag der Osterzeit, Wallfahrt
8.00 Uhr Abfahrt zur Wallfahrt nach Maria Kirchbüchl
Bitte pünktlich kommen!
9.00 Uhr Hl. Messe
Kein Pfarrcafe

Pasted Graphic
Wallfahrt am 28.5.2017
nach Maria Kirchbüchl
und Bad-Fischau-Brunn

Preis: € 19,-
Abfahrt: 8:00 Uhr
Rückkehr:
19:30 Uhr


 

6. Sonntag der Osterzeit

31376co_600

In den wenigen Worten des Evangeliums öffnet sich die Welt mitten in den Himmel hinein. Aus dem einfachen Halten der Gebote wird Liebe, aus beidem wird Geist und Freude über das Sehen und Wiedersehen Jesu. Man reibt sich beim Lesen die Augen und muss sich dauernd fragen: So einfach ist das? Ja, so einfach meint es Jesus. Es ist nicht immer einfach, so zu leben, aber es ist immer einfach, es zu verstehen: Festhalten an den Geboten, wo immer es geht.
 

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 15. bis 21. Mai 2017
Mo 15.5. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
18.30 Uhr Maiandacht

Di 16.5. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse
19.00 Uhr Fam- und Liturgieausschuss

Mi 17.5. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff

Do 18.5. 8.00 Uhr Redaktionsteam Pfarrblatt
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie (Ernst Ziegler*1952)

Fr 19.5. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 20.5. 8.00 Uhr Frühmesse

So 21.5. 6. Sonntag der Osterzeit
9.00 Uhr Hl. Messe
Wir bitten Sie um eine Spende zur
Darlehensrückzahlung
anschl. Pfarrcafe im 3. Stock

5. Sonntag der Osterzeit

31372kco


TABL 1817 Verl.pages


GOTTESDIENSTE UND TERMINE 8. bis 14. Mai 2017
Mo 8.5. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde
18.30 Uhr Maiandacht

Di 9.5. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 10.5. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff
19.00 Uhr KAB-Treffen
19.30 Uhr Oasenzeit

Do 11.5. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie (Ernst Ziegler*1952)

Fr 12.5. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 13.5. 8.00 Uhr Begräbnismesse
(+Gertrude Swatek*1924, +Johannes Frauenberger*1930, Emma Schwarzginger *1925)

So 14.5. 5. Sonntag der Osterzeit, Muttertag, Tortenaktion
9.00 Uhr Hl. Messe
Sammlung für Schwangere in Not
anschl. Pfarrcafe im 3. Stock

4. Sonntag der Osterzeit

31365co_600
Ist das Bild vom „Guten Hirten“ renovierungsbedürftig? Wenn immer noch das Süßlich-Kitschige vergangener Jahrhunderte vorherrscht, ist in der Tat, Hand anzulegen. Denn das süßliche Bild vom „Guten Hirten“ hat eine knallhart realistische Grundierung. Es geht um die Verantwortung für die Vernachlässigten und Verlorenen – und ist eine klare Ansage an die Verantwortlichen. Es geht um Gerechtigkeit.

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 1. bis 7. Mai 2017

Mo 1.5. Fest: Josef der Arbeiter
8.00 Uhr Laudes und Eucharistie

Di 2.5. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 3.5. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff

Do 4.5. 17.20 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Euch. Anbetung
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 5.5. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 6.5. 8.00 Uhr Frühmesse

So 7.5. 4. Sonntag der Osterzeit
9.00 Uhr Hl. Messe
anschl. Pfarrcafe im 3. Stock

3. Sonntag der Osterzeit

31273co_600

Wir glauben,
um zu erkennen;
wir erkennen
nicht,
um zu glauben.

Augustinus von Hippo




GOTTESDIENSTE UND TERMINE 24. bis 30. April 2017

Mo 24.4. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde
19.00 Uhr Alpha-Kurs (im 3. Stock)

Di 25.4. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 26.4. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff + Cahek

Do 27.4. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie
19.30 Uhr Konstituierende PGR-Sitzung

Fr 28.4. 8.00 Uhr Frühmesse
15.00 Uhr Caritassprechstunde

Sa 29.4. 8.00 Uhr Frühmesse
13.00 Uhr Flohmarkt für Kinder (Pfarrsaal)

So 30.4. 3. Sonntag der Osterzeit
9.00 Uhr Geburtstagsmesse mit persönlicher Segnung für Alle,
die im März und April Geburtstag haben
anschl. Pfarrcafe im Pfarrsaal


Begräbnisse
+ Johannes Frauenberger 28.4.2017 um 11.00 Uhr Friedhof Alt Simmering
+ Ernst Ziegler 11.5.2017 um 8.20 Uhr Zentralfriedhof

Erstkommunion

IMG_0318_1_600Liebe Eltern der Erstkommunionskinder vom Tabor,
ich hoffe, dass Sie und Ihre Kinder noch einen schönen Tag verbracht haben. Danke für die Mithilfe gestern beim Herrichten der Tische und heute beim Abräumen. Ich glaube, es war für alle ein schönes, gelungenes Fest. Die CDs mit den Fotos sind ab Dienstag in der Pfarrkanzlei gegen eine Spende von 20,- erhältlich.
In der Hoffnung, dass ich Sie und Ihre Kinder (die wirklich toll waren), bald wieder sehe, verbleibe ich mit lieben Grüßen
Andrea Kosicek

IMG_0339_1_600

Palmsonntag, die Heilige Woche und Gesegnete Ostern

28790co_600

Die Hosianna-Rufe für den König des Palmsonntags und das Kreuz des Karfreitags, beides gehört zusammen. Gottes Königtum zeigt sich in Jesu Leiden und seiner Ohnmacht. Deshalb kann Jesus seinen Tod am Kreuz und Gottes Herrlichkeit in einem Atemzug nennen.

Palmsonntag
Hl. Messe mit Kinderelementen
um 9.00 Uhr
(Beim Schönwetter Beginn am Volkertmarkt, Statio bei der evangelischen Pfarre)

Pasted Graphic
Die neue Brauer-Haggada mit Szenen biblischer Ereignisse - Foto: Arik Brauer

10. April – Beginn des Pessachfestes: Das Pessachfest erinnert an die Befreiung des jüdischen Volkes aus der ägyptischen Sklaverei und an die Rettung beim Durchzug durch das Rote Meer. Das siebentägige Fest beginnt am Sederabend mit einem Synagogengottesdienst und einem Festmahl im Familienkreis.
Chag Sameach!

31204co_600
Gründonnerstag
Morgenlob um 8.00 Uhr
Mittagsgebet um 12.00 Uhr
Feier vom Letzten Abendmahl und Fußwaschung
um 18.30 Uhr anschließend Ölbergandacht mit Abendlob

28794co_600
Karfreitag
Morgenlob um 8.00 Uhr
Mittagsgebet um 12.00 Uhr
Feier vom Leiden & Sterben Christi um 15.00 Uhr
anschließend Abendlob mit Grablegung

31207co_600
Karsamstag
Morgenlob um 8.00 Uhr
anschließend am Vormittag Grabwache
Mittagsgebet um 12.00 Uhr
Auferstehungsfeier mit anschließender österlicher Agape um 21.00 Uhr

Ostersonntag
Hl. Messe um 9.00 Uhr

Ostermontag

Hl. Messe um 9.00 Uhr

Weißer Sonntag 23. April
Feier der
Erstkommunion um 9.00 Uhr


31326co_600

Christus, die große Sonne, erlischt keinem für immer, den sein Strahl einmal durchleuchtet. Er ist vergraben im umwölktesten Herzen, und es kann stündlich geschehen, dass er aufersteht.

Teresa von Avila




Ihnen allen gesegnete Ostern!

5. Sonntag der Hl. Vierzig Tage

31238co_600

Lazarus, komm heraus!
 
Die Menschen fangen nach der Auferweckung des Lazarus zwar an, an Jesus zu glauben, weil sie ein „Wunder“ gesehen haben, aber nicht, weil sie das Mensch gewordene Wort Gottes gehört haben. Wer Jesus wirklich ist und was Auferstehung wirklich meint, bleibt uns im Letzten verborgen, bis wir es eines Tages mit eigenen Augen sehen. Bis dahin bleibt der Glaube, der eben nicht auf dem Augenschein beruht, sondern darauf, dass wir vom Wort Gottes, von Jesus, angesprochen und gerufen werden. „Lazarus, komm heraus“, ist der Ruf an uns alle, schon zu Lebzeiten.
 

GOTTESDIENSTE

Mo 27.3. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
18.30 Uhr Fastenandacht
19.00 Uhr Alpha-Kurs

Di 28.3. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse
19.30 Uhr Dekanatskonferenz

Mi 29.3. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse (Geburtstag Dennis Koreth (19))
9.00 Uhr Frauentreff

Do 30.3. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie (f. verstorbenen Mann (20))

Fr 31.3. 8.00 Uhr Frühmesse
15.00 Uhr Caritassprechstunde
16.00 Uhr Kreuzweg

Sa 1.4. 8.00 Uhr Frühmesse

So 2.4. 5. Fastensonntag, Bastelmarkt im Saal
9.00 Uhr Hl. Messe
10.00 Uhr Kommunionvorbereitung

4. Sonntag der Hl. Vierzig Tage, Bildungsabend mit Weihbischof Krätzl

31156sw_600
Erst spät geschieht das eigentliche Wunder, wofür das Bisherige nur ein Vorgeschmack ist. Der Geheilte nennt Jesus „Herr“. Und dann fällt es ihm wie Schuppen von den Augen. Jetzt erst sieht er wirklich. Jede Farbe, jede Blume vorher war ein Vorgeschmack, eine Vorahnung, ein Gleichnis, ein Zeichen. Wenn er vor Jesus niederfällt und sein Glaubensbekenntnis spricht: Ich glaube, Herr, dann geht ihm noch einmal eine neue Welt auf, und seine Augen öffnen sich für ein neues Leben.
 

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 20.3. bis 26.3. 2017

Mo 20.3.. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie (+Fam. Josef Zimmermann (18))
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde
18.30 Uhr Fastenandacht

Di 21.3. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 22.3. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff + Cahek
19.00 Uhr Bildungsabend mit Weihbischof Krätzl

Do 23.3. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 24.3. 8.00 Uhr Frühmesse
16.00 Uhr Kreuzweg

Sa 25.3. 8.00 Uhr Frühmesse

So 26.3. 4. Fastensonntag, Zeitumstellung, Bastelmarkt im Saal 9.00 Uhr Hl. Messe
10.00 Uhr Kommunionvorbereitung

OSTERBASTELMARKT ab 19.3.
Herzige Häschen, Ostereier und viele andere dekorative Gegenstände für Osterbaum und Wohnung warten auf Sie!
Jeden Sonntag nach dem Gottesdienst im Pfarrsaal

Die Stimmen sind gezählt...

pgrlogo
Am Sonntag, den 19. März 2017, wurde der Pfarrgemeinderat neu gewählt.

Bei 7 zu wählenden Pfarrgemeinderäten stellten sich 12 KandidatInnen der Wahl.

Die erste Sitzung findet am Donnerstag, 6. April statt um 19.30 Uhr im 3. Stock des Pfarrhauses. Die konstituierende Sitzung findet am … April 2017 um 19.30 statt. Dabei werden wir ev. weitere Mitglieder des Pfarrgemeinderates entsendet bzw. wird der oder die stellvertretende Vorsitzende und der Vorstand der PGR gewählt. Somit setzt sich der neue Pfarrgemeinderat aus den gewählten, den amtlichen und den ernannten Mitgliedern zusammen. Außerdem werden wir ein vorläufiger Arbeitsplan beraten.



Die gewählten PfarrgemeinderätInnen sind:

Pulzer Erich
Baryli Monika
Jungmayer Harald
Scheibel Kevin
Jungmayer-Kögler Elisabeth
Raditsch Gisela
Meisner Dina

Ersaztmitglieder sind:
Pichlbauer Susanne
Mayerhofer-Schöpf Beate
Haider Martha
Kosicek Nicole
Pinkava Alfred


Viele in der Pfarrgemeinde haben Vertrauen in Sie gesetzt!


Die Pfarrgemeinde Am Tabor hat gewählt
DANKE
 
Sie sind zur Wahl gegangen
DANKE
 
Sie arbeiten als Pfarrgemeinderat/Pfarrgemeinderätin in den nächsten fünf Jahren an der Gestaltung des Lebensraumes vor Ort
DANKE
 
Sie engagieren sich in Ihrer Pfarre und stehen als Ersatzkandidat/Ersatzkandidatin zur Verfügung
DANKE 

3. Sonntag der Hl. Vierzig Tage, PGR-Wahl

31152co_600

Schwer ist zu Gott der Abstieg. Aber schau:
du mühst dich ab mit deinen leeren Krügen,
und plötzlich ist doch:
Kind sein, Mädchen, Frau –
ausreichend, um ihm
endlos zu genügen.
Er ist das Wasser:
bilde du nur rein
die Schale aus zwei
hingewillten Händen,
und kniest du überdies –:
ER wird verschwenden
und deiner größten Fassung über sein.
Rainer Maria Rilke
 

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 13.3. bis 19.3. 2017
Mo 13.3.. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
18.30 Uhr Fastenandacht

Di 14.3. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 15.3. 8.00 Uhr Frauen- und Müttermesse
9.00 Uhr Frauentreff
19.00 Uhr KAB-Treffen
19.30 Uhr Oasenzeit

Do 16.3. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 17.3. 8.00 Uhr Frühmesse
16.00 Uhr Kreuzweg

Sa 18.3. 8.00 Uhr Frühmesse

So 19.3. 3. Fastensonntag, PGR-Wahl
9.00 Uhr Hl. Messe
10.00 Uhr Kommunionvorbereitung

OSTERBASTELMARKT ab 19.3.
Herzige Häschen, Ostereier und viele andere dekorative Gegenstände für Osterbaum und Wohnung warten auf Sie!
Jeden Sonntag nach dem Gottesdienst im Pfarrsaal

2. Sonntag der Hl. Vierzig Tage

31151co_600
Verklärungsmomente: in denen mich Gottes Wort erreicht; Begegnungen mit Menschen, die mir Gott aufleuchten lassen; Augenblicke, in denen ich spüre: Gott wirkt auch durch mein bescheidenes Anpacken.

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 6.3. bis 12.3. 2017
Mo 6.3.. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde

Di 7.3. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
15.00 Uhr Pensionistenrunde
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Fastenandacht
19.00 Uhr Liturgie- und Familienausschuss

Mi 8.3. 8.00 Uhr Frühmesse
9.00 Uhr Frauentreff

Do 9.3. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 10.3. Familienfasttag
8.00 Uhr Frühmesse
16.00 Uhr Kreuzweg

Sa 11.3. 8.00 Uhr Begräbnismesse

So 12.3. 2. Fastensonntag Suppensonntag 9.00 Uhr Hl. Messe
10.00 Uhr Kommunionvorbereitung

Am Sonntag, dem 19. März 2017 wird in unserer Pfarre der Pfarrgemeinderat neu gewählt.
In unserer Pfarre sind 7 PfarrgemeinderätInnen zu wählen.
Am Wahltag können Sie nach dem Gottesdienst ihre Stimme bis 11.30 aWer am Wahltag verhindert ist, kann sein
Wahlrecht auch am Sonntag, dem 12. März 2017 nach der Hl. Messe bis 11.30 ausüben.
 

Achermittwoch und 1. Sonntag der Hl. Vierzig Tage

31131co_600
Aus toten,
trockenen alten Palmzweigen,
in denen kein Leben mehr war, wird etwas Neues: Ein neues Zeichen, das an das Sterben erinnert und vom Leben erzählt. Gottes Zusage an uns:
Aus dem Tod wird uns neues Leben erstehen.



GOTTESDIENSTE UND TERMINE 27. 2. bis 5.3. 2017
Mo 27.2. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde

Di 28.2. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 1.3. Aschermittwoch
9.00 Uhr Frauentreff
10.00 Uhr KG WoGo mit Aschenkreuz
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse mit Aschenkreuzspendung

Do 2.3. 17.20 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Euch. Anbetung um geistliche Berufe
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie
19.30 Uhr PGR-Plenum

Fr 3.3. Weltgebetstag der Frauen
8.00 Uhr Frühmesse
15.00 Uhr Caritas-Sprechstunde
16.00 Uhr Kreuzweg
19.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Pfarre Augarten

Sa 4.3. 8.00 Uhr Frühmesse

So 5.3. 1. Fastensonntag
9.00 Uhr Hl. Messe
10.00 Uhr Kommunionvorbereitung

8. Sonntag im Jahreskreis

IMG_0028Niemand kann zwei Herren dienen

Es geht Jesus bei diesem Wort nicht um Gott, der keine anderen Götter neben sich duldet. Es gibt keine anderen Götter neben Gott, auch keine vom Menschen gemachten. Es geht Jesus um den Menschen. Um sein Heil; darum, dass er innerlich nicht zerreißt oder seine Zerrissenheit überwindet. Dafür muss sich der Mensch entscheiden. Das fällt vielen heute schwer; aus Angst, sich Möglichkeiten zu verbauen. Doch das Gegenteil ist der Fall: Sich für Gott zu entscheiden und so gut wie möglich an dieser Entscheidung festzuhalten, eröffnet ungeahnte Möglichkeiten.



GOTTESDIENSTE UND TERMINE 20. bis 26. Februar 2017
Mo 20.2. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde (Faschingsnachmittag)

Di 21.2. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 22.2. 8.00 Uhr Frühmesse
9.00 Uhr Frauentreff mit Caritas Helferkreis

Do 23.2. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 24.2. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 25.2. 8.00 Uhr Frühmesse

So 26.2. 8. Sonntag im JK
9.00 Uhr Geburtstagsmesse mit persönlichem Segnung für alle, die im Jänner und Februar
im Jänner und Februar Geburtstag gefeiert haben.
Anschließend gemütliches Beisammensein bei Kaffee
und Kuchen im Pfarrsaal und Einladung zur

7. Sonntag im Jahreskreis

IMG_0003_600
Bibelwort: Matthäus 5,38-48
„Auge um Auge, Zahn um Zahn“ ist ein berühmtes Wort geworden. Der schlechte Ruf von Glaube und Kirche scheint sich wieder einmal zu bestätigen. Hat man immer schon gewusst. – Ich leide manchmal unter dem Halbwissen, das über die Bibel und die Christen kursiert und gebraucht wird, um Stimmung zu machen und Vorurteile aufzubauen. „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ war eine ziemlich fortschrittliche Aussage. In der Zeit vorher gab es im Allgemeinen das Motto: „Du hast mir ein Auge verletzt? Dafür mach‘ ich dir gleich alle zwei kaputt. Und einen Zahn eingeschlagen? Warte nur, ich schlage dir mindestens zwei ein.“ Jesus verleugnet Unrecht nicht, aber er spielt eingefahrene Verhaltensmuster nicht mit und lädt ein zum Innehalten, zum Maßhalten, zum Nachdenken. Er lädt ein, mich nicht von Wut und Rache mitreißen zu lassen und damit vielleicht etwas zu zerstören, was ich eigentlich gar nicht beabsichtigt habe, aber wozu ich mich in meiner Emotion habe hinreißen lassen und was mir später leidtut: „Ja, es ist dir Unrecht geschehen, aber du musst dich nicht gleich für Vergeltungsschläge rüsten und dem anderen zeigen, wer hier der Chef ist und wer eigentlich das Sagen hat.“ Und es geht noch weiter. Gleich anschließend rät Jesus auch noch, bei empfangenem Unrecht auch die zweite Wange hinzuhalten oder den Mantel mitzugeben. Jesus sagt damit klar, dass es für vieles vielleicht ganz andere, ganz neue, bisher ungeahnte Lösungen gibt. Ich bin dankbar, dass er mein kleines, manchmal so kleinliches Denken und Verhalten aufrüttelt und aufbricht.
Christine Rod MC
 


GOTTESDIENSTE UND TERMINE 13. bis 19. Februar 2017
Mo 13.2. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde

Di 14.2. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 15.2. 8.00 Uhr Frühmesse
9.00 Uhr Frauentreff
19.00 Uhr Treffen der KAB
19.30 Uhr Oasenzeit Thema: „Abschiede“

Do 16.2. 8.00 Uhr Redaktionsteam Pfarrblatt
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 17.2. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 18.2. 8.00 Uhr Frühmesse

So 19.2. 7. Sonntag im JK
9.00 Uhr Hl. Messe mit Dank an Dina Meisner

6. Sonntag im Jahreskreis und Krankensalbung

31056co_600
Die Liebesgeschichte Gottes mit Israel besteht im Tiefsten darin, dass er ihm die Thora gibt, das heißt, ihm die Augen auftut für das wahre Wesen des Menschen und ihm den Weg des rechten Menschseins zeigt; diese Geschichte besteht darin, dass der Mensch so in der Treue zu dem einen Gott lebend sich als Geliebten Gottes erfährt.
 
Papst Benedikt XVI. in der Enzyklika „Deus Caritas Est“
 


image_preview
Seit vielen Jahren ist der 11. Februar der Weltgebetstag für die Kranken.
Brauchen Sie Unterstützung - Hilfe - Fahrtgelegenheit?
Brauchen Sie ein gutes Zeichen der Unterstützung?
Fühlen Sie sich "down"? - dann hören Sie und spüren Sie die Einladung des Apostels Jakobus:
"... wenn einer krank ist, dann rufe er die Ältesten der Gemeinde, dass sie für den Kranken beten und ihn mit hl. Öl salben".
Genau diesem Auftrag wollen wir uns stellen - und gemeinsam feiern und einander das Gebet versprechen!

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 6. bis 12. Februar 2017
Mo 6.2. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde Thema: „Die Geschichte der Päpste“

Di 7.2. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 8.2. 8.00 Uhr Frühmesse
9.00 Uhr Frauentreff

Do 9.2. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 10.2. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 11.2. 8.00 Uhr Begräbnismesse

So 12.2. 6. Sonntag im JK
9.00 Uhr Hl. Messe mit Krankensalbung
alpha

5. Sonntag im Jahreskreis

31051co_600

Wenn Menschen anderen Brot und Salz schenken, ist das ein Zeichen ihrer Gastfreundschaft. Wenn Menschen für andere Brot und Salz sind, sind sie ein Zeichen der Menschenfreundlichkeit Gottes.

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 30. Jänner bis 5. Februar 2017
Mo 30.1. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
19.00 Uhr Wahlvorstand

Di 31.1. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Abendmesse

Mi 1.2. 8.00 Uhr Frühmesse
9.00 Uhr Frauentreff

Do 2.2. 17.20 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Euch. Anbetung um geistliche Berufe
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie mit Kerzensegnung
Nach dem jüdischen Gesetz wurde jeder Erstgeborene 40 Tage nach der Geburt Gott geweiht. Das feiert die Kirche am Fest „Darstellung des Herrn“ am 2. Februar. Seit 1997 wird an diesem Tag auch der „Tag des geweihten Lebens“ gefeiert, an dem die Menschen im Mittelpunkt stehen, die sich entschieden haben, ihr Leben ganz Gott zu weihen und sich ihm auf diese Weise hinzugeben. Sie ziehen den neuen Menschen an, der nach dem Bild Gottes geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit, wie es im Epheserbrief (4,24) für alle Getauften heißt.
 

Fr 3.2. 8.00 Uhr Frühmesse mit Blasiussegen
15.00 Uhr Caritassprechstunde

Sa 4.2. 8.00 Uhr Frühmesse

So 5.2. 5. Sonntag im JK
9.00 Uhr Hl. Messe anschließend haben Sie noch die Möglichkeit den Blasiussegen zu empfangen.

31035sw_600
Zum Blasiussegen
Ein Segen, der buchstäblich unter die Haut gehen soll. Ein Segen, der wärmt und verarztet. Ein geistlicher Immunschutz. Denn wir wissen nicht, was uns im Hals stecken bleibt, welche heimtückischen Knochen und Gräten … Im Gefängnis rettete Bischof Blasius dem einzigen Sohn einer Witwe das Leben. Das Kind drohte an einer Fischgräte im Hals zu ersticken. Der Segen war wie ein heilsamer Riss in der Gefängnismauer, durch den hindurch ein beschädigtes Menschenleben vor dem Tod bewahrt wurde. Blasius starb 316 als Märtyrer, er zog den Kopf nicht aus der Schlinge, er wurde enthauptet. Wir aber halten den Kopf hin und bitten um Heilung, um Segen.

4. Sonntag im Jahreskreis

30960co_600
Wegweiser zum Perspektivwechsel
Das Bild, das Jesus von den Seligen entwirft, ist ein starker Kontrast zu dem, wie viele von uns leben möchten. Wir möchten lieber erfolgreich und anerkannt sein, als zu den Verlierern gehören. Nur Jesus dreht das um. Nun sollen gerade die selig sein, die wir eher nicht sein möchten oder nicht gerne sind? Doch aufgepasst: Jesus nennt die Seligen nicht selig, weil sie sind, was sie sind. Nein: er wechselt die Perspektive. Er sieht sie mit den Augen Gottes. Er urteilt mit dem Blick der Liebe und der Gerechtigkeit. Er sagt: Weil Gott sich auf ihre Seite stellt, darum werden diese Menschen die Seligkeit erfahren. Nur Gott allein führt zur Seligkeit. Nur in seiner Nähe wird wirklich alles gut.


GOTTESDIENSTE UND TERMINE 23. bis 29. Jänner 2017
Mo 23.1. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde Thema: „Die Mitte Österreichs“

Di 24.1. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Mi 25.1. 8.00 Uhr Frühmesse
9.00 Uhr Frauentreff mit Caritas-Helferkreis

Do 26.1. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 27.1. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 28.1. 8.00 Uhr Frühmesse

So 29.1. 4. Sonntag im JK
9.00 Uhr Hl. Messe
10:00 Uhr Taufe von Laura Potyrala
 

3. Sonntag im Jahreskreis

30956co_600

Jesus zieht es nach Kafarnaum. Eine Randnotiz, die man leicht überliest. Jesus zieht um, damit sich eine alte Verheißung des Propheten Jesaja erfüllen kann: Die Menschen dort, in der Gegend von Kafarnaum, nicht die vornehmen Oberen, nicht die religiös Korrekten, nicht die ge- oder eingebildeten Hauptstädter sind seine erste Zielgruppe. Ein Provinzörtchen, für das die Beschreibung „heidnisches Galiläa“ zutreffend erscheint, wird Ausgangspunkt des Wirkens Jesu.


GOTTESDIENSTE UND TERMINE 16. bis 22. Jänner 2017

Mo 16.1. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde

Di 17.1. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Mi 18.1. 8.00 Uhr Frühmesse
9.00 Uhr Frauentreff
19.30 Uhr Oasenzeit zum Thema: Fröhliches zur Faschingszeit

Do 19.1. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 20.1. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 21.1. 8.00 Uhr Frühmesse

So 22.1. 3. Sonntag im JK
9.00 Uhr Familienesse 

Tag des Judentums

TDJ2017_Plakat_web

Kirchweihfest und Fest des Ehrenamtes

30952co_600

Das Zeugnis des Täufers erinnert an die Passahlämmer, erinnert auch an das Prophetenwort vom Knecht Gottes, der leidet wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird. So wird deutlich: Jesus ist Gottes Sohn von der Taufe im Jordan bis zum Kreuz. Schon am Anfang wird angekündigt: Er ist einer, der sich opfert für die anderen.
 

GOTTESDIENSTE UND TERMINE 9 bis 15. Jänner 2017
Mo 9.1. 8.00 Uhr Laudes und Eucharistie
9.00 Uhr Bastelrunde
15.00 Uhr Pensionistenrunde Thema: Die Mitte Österreichs
19.00 Uhr Liturgie und Familienausschuss

Di 10.1. 10.00 Uhr Tanzen im Pfarrcafe
17.40 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Vesper und Eucharistie

Mi 11.1. 8.00 Uhr Frühmesse
9.00 Uhr Frauentreff
19.00 Uhr Treffen der KAB-Runde im Pfarrcafe

Do 12.1. 17.40 Uhr Rosenkranz
18.00 Uhr Vesper und Eucharistie

Fr 13.1. 8.00 Uhr Frühmesse

Sa 14.1. 8.00 Uhr Begräbnismesse

So 15.1. Fest des Ehrenamtes - Kirchweihfest
9.00 Uhr Hl. Messe mit Segnung der ehrenamtlichen Mitarbeiter
anschließend Sektempfang im Pfarrsaal
18.00 Uhr Bunter Abend
Einlass ab 17.30 Uhr - Eingang Alliiertenstraße 4
Es erwartet Sie ein buntes Programm, das mit viel Engagement
und Liebe von einigen Pfarrmitgliedern gestaltet wird.
Eintritt frei, Spende sind herzlich willkommen
Auch Tombolalose zum Preis von € 2,-- werden angeboten,
der Erlös ist für der Musikgruppe zum Ankauf neuer
Notenständer bzw. Instrumenten.